Goldene Zeiten für den E-Commerce

By Joerg / 10. Oktober 2014
e-Commerce goldene zeiten

Die letzten treuen Kunden und damit das letzte Standbein für den stationären Handel sind solvente Rentner und Senioren. „Wir sind wahrscheinlich die letzte Generation , die noch im Laden einkauft“. Das sagt kein altgedienter Handelsexperte, sondern eine Freundin meines Vaters (65+). Inzwischen kann sich jedoch der stationäre Einzelhandel selbst auf diese Zielgruppe nicht mehr verlassen. Diverse Studien zu diesem Thema zeigen: Die „Best Ager“ Generation entdeckt zunehmend die Vertraulichkeit und die Bequemlichkeit des E-Commerce.

Nur noch vier von zehn Verbrauchern mit Internetzugang geben an, dass sie am liebsten alles im Geschäft kaufen. Die Zeiten in denen die gesamte Familie am Wochenende in die Stadt zum „Shoppen“ gefahren ist, neigen sich langsam aber stetig dem Ende zu. Fast 60% der Käufer die Zugang zum WWW haben, nutzen hingegen den Multichannel-Einkauf, sagt eine Studie von GS1 Germany und KPMG. In England besuchen in diesem Jahr erstmals mehr Verbraucher über ein mobiles Endgerät einen Webshop an, als über den alt bekannte Desktop-PC. Und egal welche E-Commerce Studie auch rezitiert wird, das Wachstum im Online-Handel bleibt zweistellig.

Auch für den Kunden sind die neuen Zeiten goldene Zeiten. Es war noch nie so einfach über so viele verschiedene Kanäle zeitgleich zu konsumieren. Das bringt mehr Flexibilität, ein größeres Einkaufserlebnis und es vereinfacht den Entscheidungsprozess. Die Händler & Hersteller müssen sich immer häufiger darüber Gedanken machen, wie sie es schaffen die vielen Vertriebskanäle zu einem großen (sinnvollen) Ganzen zu verschmelzen. Goldene Zeiten sind auch immer harte Zeiten.

Denn der Kunde erwartet mehr Individualisierung, mehr Personalisierung, mehr Service, mehr Kontrolle und darüber hinaus auch schlüssige Antworten auf seine Bedürfnisse an jeden einzelnen Kontaktpunkt zum Unternehmen. Und: Je flexibler ein Verbraucher ist, desto schneller ändert er sein Verhalten. Das sind die Herausforderungen und darauf müssen Händler und Hersteller eine Antwort finden, wenn sie aus den goldenen Zeiten auch goldene Geschäftsmodelle kreieren wollen.

Welche Konzepte und Prozesse helfen könnten, um Verbrauchern ein nahtlosen Erlebnis zwischen den verschiednen Kanälen zu ermöglichen, erfahren Sie bei einem Gespräch mit den Experten vom Wirtschaftswunder. Die Kunden machen sich tagtäglich ein Bild über die neuen Möglichkeiten und nutzen die neuen Vielseitigkeiten schnell und selbstverständlich. Die Freundin meines Vaters neuerdings auch.

Quelle: etailment